Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Reinhold Messner

Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg

Opulent ausgestatteter Bildband mit 200 eindrucksvollen Fotos

(3)
Hardcover
32,00 [D] inkl. MwSt.
32,90 [A] | CHF 43,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Der Nanga Parbat hat mich alles über Berge gelehrt.«

Bei keinem anderen Berg liegen Erfolg und Tragödie so nah beieinander wie beim 8125 Meter hohen Nanga Parbat. Und bei keinem anderen Berg vereint sich für Reinhold Messner beides so schicksalhaft wie beim Nanga Parbat.

Im Sommer 1970 nimmt er mit seinem Bruder Günther an einer Nanga-Parbat-Expedition teil. Es ist ihr erster Achttausender, und als Erste durchsteigen sie die höchste Steilwand der Erde, die Rupal-Wand. Sie erreichen den Gipfel, doch beim Abstieg über die Diamir-Flanke reißt eine Lawine Günther in den Tod. Acht Jahre später gelingt Reinhold Messner mit der ersten Alleinbesteigung eines Achttausenders an der Diamir-Wand die Glanzleistung seines Lebens. Nach der Hölle hat er damit den Himmel auf seinem persönlichen Schlüsselberg berührt.

In diesem opulent ausgestatteten, detailreichen Bildband offenbart der berühmte Bergsteiger mit eigens für diese Neuausgabe verfassten Texten erstmals seine persönliche Sicht auf die Berge: Messner veranschaulicht in zwanzig Essays die Auseinandersetzung zwischen Menschennatur und Bergnatur. Und wir beginnen zu verstehen, was ihn hat überleben lassen: seine Vorsicht und der Respekt den Gebirgen gegenüber.


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 324 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
durchg. 4c
ISBN: 978-3-453-28126-4
Erschienen am  18. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein interessantes Buch mit wunderschönen Bildern

Von: Helgas Bücherparadies

12.12.2021

Dieses Buch von Reinhold Messner mit seinen  wunderschönen Bildern vom Nanga Parbat und Umgebung haben mich sehr beeindruckt. Hier werden verschiedene Expeditionen geschildert. Angefangen mit dem ersten Versuch der Besteigung von Mummery im Jahr 1895. 1934 wurden die Expeditionen schon fast militärisch organisiert. Für ein aufgezwungenes Ideal ging mancher zu weit und ließ sein Leben am Berg. Herrmann Buhl erreichte 1953 als erster den Gipfel und dies wurde ihm lange streitig gemacht. Um Jahre gealtert kommt er zurück. Reinhold Messner und sein Bruder Günther schlossen sich einer Gruppe an, aber nur Reinhold und Günther erreichten den Gipfel. Beim Abstieg kam Günther ums Leben. Viele Falschmeldungen gingen durch die Presse. Unglaublich viele Menschen verloren ihr Leben, aber auch Hunger, Kälte, Schneesturm und Höhenkrankheit erlitten viele. Sehr anschaulich wurde dies beschrieben.  Fazit: Das Buch besticht durch unglaublich schöne und aussagefähige Aufnahmen. Reinhold Messner hat durch Tagebucheintragungen und  Quellen ein ganz besonderes Buch geschrieben. Dieses Buch ist die überarbeitete Version von 2008 " Diamir-König der Berge". Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter

Ein sehr faszinierendes und opulentes Bildband

Von: Ulrike's Bücherschrank

26.11.2021

In diesem hochwertig gestalteten Bildband mit zweihundert Farbfotos offenbart der Autor seine ganz persönliche Sichtweise auf die Berge.Die Bilder haben beim ersten durchblättern auf mich sofort einen überwältigenden Eindruck hinterlassen. Zu Beginn gibt es eine Karte vom Nanga Parbat auf der die wichtigsten Routen von den unterschiedlichen Expeditionen eingezeichnet sind.Der Inhalt wird in zwanzig Kategorien unterteilt :von Berge über Tiefe,von Langsamkeit bis hin zum Gebirge. Besonders hatte mich die geschichtliche Seite diese Buches angetan.Das geht es z.B.bei Albert Mummery 1895 los als er die Diamir-Flanke in mehr als 6000 Metern erreichte. Dieses Buch zog mich Seite für Seite in seinen Bann.Die Texte zu den Bildern sind sehr detailliert und bildhaft beschrieben. Es sind meiner Meinung nach auch zum Teil sehr persönliche Gedanken und Einblicke von Messner. In diesem Buch geht es nicht nur um ihn selbst sondern auch um andere Bergsteiger und Expeditionen die sich auf den Nanga Parbat gewagt haben,sei es in der Vergangenheit oder in der Gegenwart. Es wird von der Erstbesteigung berichtet bis hin zur Expedition im Jahr 2019 Immer wieder stieß ich auf alte Bilder und Tagebucheinträge die für mich faszinierend waren. Es sind abwechslungsreiche und spannende Berichte über und von Zeitzeugen die zum Teil schonungslos sind.Natürlich wird auch von der Besteigung Messners mit seinem Bruder Günther berichtet der dabei ums Leben kam. Meine Hochachtung vor diesen Männern wurde mit jedem umblättern größer.Beim lesen vergaß ich zwischendurch manchmal die Zeit. So sehr hatte mich dieses Buch in den Bann gezogen und übte auf mich eine Faszination aus der ich mich kaum entziehen konnte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Reinhold Messner, geboren 1944, ist der berühmteste Bergsteiger und Abenteurer unserer Zeit. Er bestieg als erster Mensch alle vierzehn Achttausender, darunter erstmals den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff und allein. Zu Fuß durchquerte er die Antarktis, Grönland und die Wüste Gobi. Er hält Vorträge in vielen Ländern der Welt, dreht Dokumentarfilme, veröffentlicht Artikel in großen internationalen Zeitschriften und hat zahlreiche Bücher verfasst, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Er kämpft für einen ökologisch nachhaltigen Umgang mit der Bergnatur, bewirtschaftet selbst Bergbauernhöfe und hat das Messner Mountain Museum aufgebaut, ein Begegnungsraum mit sechs Standorten in seiner Heimat Südtirol. Für ihn ist der Alpinismus mehr Kultur als Sport.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors