Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Cornelia Achenbach

Nachtwanderung

Roman

(4)
HardcoverNEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wenn der Verlust der besten Freundin das ganze Leben prägt … Ein Roman über Freundschaft, Zusammenhalt, Lüge und Verrat.

Freundinnen für immer wollten sie sein. Doch die Freundschaft zwischen Ines und Kirsten zerbricht in einer Stunde der Bedrängnis, in der Ines nicht für Kirsten da ist. Die beiden Mädchen sehen sich nicht wieder. Mehr als zwanzig Jahre später ist Ines berufstätige Mutter und vollauf damit beschäftigt, ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Als eine Einladung zu einem Klassentreffen lange verdrängte Erinnerungen weckt, muss sie sich eingestehen, wie sehr der Verlust der einst so bewunderten Freundin sie geprägt hat. Auf dem Klassentreffen steht ihr Kirsten plötzlich gegenüber. Doch die Begegnung verläuft anders als erwartet – und stellt alles in Frage. Sind sie wirklich die, die sie glauben zu sein?

»›Nachtwanderung‹ von Cornelia Achenbach ist so ein spannendes Buch, es fängt wunderbar ein drängendes Unbehagen ein, am Erwachsensein, am Paarsein, am Familiesein, und eine Sehnsucht nach Freundschaft und Unschuld.«

Till Raether (20. April 2022)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover, Pappband, 288 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-442-31606-9
Erschienen am  14. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Left in the dark

Von: nil_liest

20.05.2022

Eine sehr prägende Erfragung für jede:n ist die erste Person außerhalb der Familie zu der man ein inniges Verhältnis hat und alles mit dieser Person teilen will und kann. Auch hier geht es genau um diese so wertvolle wie zerbrechliche Beziehung. In „Nachtwanderung“ werden zwei Frauen be- und ausgeleuchtet was ihre Freundschaft zueinander angeht. Das Buch hat eine sehr klare Struktur, die mir gut gefallen hat. Wir versetzen uns zunächst in die Perspektive der Ines, dann in die von Kirsten und zum Schluss kommt eine gemeinsame: Ines und Kirsten, Kisten und Ines. Aber keine Sorge, es wird mit einem Zeitsprung erzählt. Zunächst lernen wir beide kennen und wie sie gemeinsam in die Pubertät rutschen und allerbesten Freundinnen werde in den späten 80er Jahren und vor allem in den 90er Jahren. Dann Cut und sie treffen sich auf einen Klassentreffen 20 Jahre später wieder. Es kommt zum Wiedersehen und ausgesprochen wird nun endlich warum die eine auf einmal das Leben der anderen verlies. Den Titel des Romans finde ich gut gewählt, denn die Nachtwanderung hat eine besondere Stellung im Text! Nun hört es sich alles nach melancholischer Aufarbeitung einer Freundschaft an, aber dieses Buch ist neben der Tiefe der Freundschaft auch einfach sehr gutgeschrieben und witzig! Ja, wirklich amüsant! Natürlich spricht mich das Buch extrem an, teile ich doch nicht nur mit der Autorin Cornelia Achenbach einige Eckdaten: weiblich, zu Beginn der 80er geboren, im Westen des Landes sozialisiert…und genau das merkt man den beiden Protagonistinnen auch an. Ich erkannte mich wieder und es ist super gut wie sie den Vibe der 90er einfängt, die Stimmung unserer Generation. Was treibt und belastet. Dies Buch habe ich wirklich gerne gelesen. Fazit: Wieder zueinander finden.

Lesen Sie weiter

Tolles Buch!

Von: wortknistern

13.05.2022

"Es heißt: Die Zeit heilt alle Wunden. Es heißt: Menschen ändern sich. Es heißt: Jeder ist ersetzbar, und der Friedhof ist voll von Menschen, die sich für unersetzbar gehalten haben. Doch die Tatsache, dass etwas oft gesagt wird, macht es nicht wahr." Manchmal sind Zufallsfunde die besten Funde - über dieses Buch bin ich nämlich kurz vor Erscheinen via einem Tweet der Autorin, der mir in die Timeline gespült wurde, aufmerksam. Ich war neugierig geworden und dachte, ich lese mal kurz in die Leseprobe rein. Die hat mich dann so gefesselt, dass ich am liebsten einfach weitergelesen hätte. Und so ging es dann auch mit dem frisch angekommenen Buch weiter. Dank eines (falsch-)positiven Schnelltests war ich für 24h in Quarantäne, bis das PCR-Ergebnis vorlag - und die haben gereicht, um dieses Buch zu verschlingen. Auf jeden Fall ein gutes Zeichen, wenn ich schon auf Seite 3 den Bleistift auspacke, um mir Stellen zu markieren! Erzählt wird die erste Hälfte von Ines, die zweite von Kirsten, die früher die beste Freundin von Ines war, bis sie als Jugendliche für mehrere Tage spurlos verschwand und die Freundschaft zerbrach, womit Kirsten immernoch hadert. Zwanzig Jahre später stehen sie sich dann auf einem Klassentreffen wieder gegenüber. Im Kern geht es um das Thema Freundschaft, um die Vergangenheit und uns prägende Jugenderinnerungen, der Roman thematisiert aber noch so viel mehr. Große Empfehlung! ⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cornelia Achenbach, 1982 in Lörrach geboren, studierte Politik und Romanistik in Freiburg und Lille. Sie arbeitet als Redakteurin für die Neue Osnabrücker Zeitung und lebt mit ihrer Familie in Osnabrück. »Nachtwanderung« ist nach ihrem viel gelobten Debüt »Darüber reden wir später« ihr zweiter Roman.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Die Beschreibungen der Figuren und ihrer Lebensumständen ist sehr, sehr nah an einer schmerzhaft wiedererkennbaren Wirklichkeit[...]«

Till Raether über "Nachtwanderung" (15. April 2022)

»Wenn ihr euch wirklich was Gutes tun wollt, lest ihr dieses mal subtil witzige, oft tragische Buch und erinnert euch vielleicht sogar an eure eigene Teenagerzeit.«

Jasmin Schreiber über "Nachtwanderung" (17. March 2022)

»Ach, hätte ich doch auch nur so ein schönes Buch über Freundschaft geschrieben.«

Jasmin Schreiber über "Nachtwanderung" (17. March 2022)

»Was für eine Sprache, was für eine Geschichte!«

Jasmin Schreiber über "Nachtwanderung" (17. March 2022)

»Ich finde ›Nachtwanderung‹ jedenfalls einen richtig guten Gegenwartsroman«

Till Raether (15. April 2022)

Weitere Bücher der Autorin