Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Mein fliegender Teppich des Geistes

Wie sich aus Kindheitserfahrungen eine lebendige Spiritualität weben lässt

(7)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eigene spirituelle Muster erkennen

In 17 Kapiteln berichtet Marion Küstenmacher von Augenblickserfahrungen, aus denen sich im Verlauf ihres Lebens spirituelle Fäden sponnen, die sich heute fest mit ihrem Bewusstseinsfeld verwoben haben. Jedes Kapitel folgt einem Dreischritt: Die Autorin erzählt von einer besonderen Kindheitserfahrung und fragt dann, wie dieses Basismotiv in der mystisch-theologischen Tradition wahrgenommen und gedeutet wird. In einem dritten Schritt macht sie schließlich deutlich, wie sich das Thema in ihrer Biografie entfaltet hat und wo es sie heute trägt und weiterführt.

Entstanden ist die sehr persönliche Geschichte eines spirituellen Weges, die zugleich eine Einladung ist, die Muster mystischer Spiritualität im eigenen Leben zu entdecken und ihnen nachzugehen.

»Den fliegenden Teppich meines Erwachsenen-Bewusstseins erlebe ich heute als ein fluides, mobiles, immer noch vorläufiges Territorium, ein ›Gefährt‹ des Geistes, auf dem zu reisen ich nicht müde werde.« (Marion Küstenmacher)

  • Von der Autorin für integrale Persönlichkeitsentwicklung

  • Ihr persönlichstes Buch über den Weg ihrer Spiritualität

  • Mit weiterführenden Ideen für eine spirituelle Praxis


Hardcover mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 2 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-579-06617-2
Erschienen am  01. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein Lebensbuch

Von: Melitta Müller-Hansen aus München

02.06.2021

„Mein fliegender Teppich des Geistes“ hat das Zeug dazu, mein Lebensbuch zu werden. Marion Küstenmacher lädt ein zu einer Lebensreise in die eigene spirituelle Biografie: persönliche Erlebnisse aus der Kindheit, kostbare Momente, von denen kein anderer wissen kann. Der Teppich im Wohnzimmer, die Scheibenwischer im Auto, die Schallplattensammlung der Eltern, ein Regentag im Spessart – das ist so spannend erzählt, dass sich beim Lesen unmittelbar der eigene Erinnerungskosmos öffnet und die „Mystik des gewöhnlichen Lebens“ frei gibt. Wie eine Teppichweberin verwebt sie diese Kindheitsmomente mit Bezügen aus Literatur, Musik, aus religiösen Traditionen, aus dem großen Schatz des kulturellen Gedächtnisses. Eine wahre Fundgrube. Und in jedem Kapitel gibt es Fragen und Vorschläge, wie die Leser*in sich selbst auf die Suche machen kann nach ihrem „Lebensgeflecht“. Auch für persönliche spirituelle Erfahrungen der Erwachsenen findet sie eine Sprache und ermutigt zu einer „Bewusstseinsschulung“. Sie zeigt sich erneut als Kennerin der großen mystischen Tradition der großen Religionen. Und bleibt als aufgeklärte integrale Christin von heute erkennbar.

Lesen Sie weiter

Flugschule

Von: Tina v. Pentz aus Wangerooge

06.05.2021

Schon beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses zog es mich in die Zauberwelt meiner eigenen Kindheit:… „Die Postkarte vom Christkind, Der Fisch an der Zimmerdecke, Der Geist in der Buchstabensuppe“, das sind nur drei von 17 Kapiteln. „An welche Kindheitsmomente erinnern Sie sich, ohne dass es ein anderer erzählt, aufgeschrieben oder fotografiert hat?“, fragt Marion Küstenmacher. Und sofort fällt mir etwas ein. Nicht nur mir, auch die Gespräche mit Freunden - auf langen Corona-Spaziergängen - sind mit einmal freudig, voll spannender Entdeckungen eigener Ressourcen. Ja klar, wir haben alle einmal mit Freude und Staunen die ersten bunten Fäden ergriffen. Wenn wir uns jetzt davon erzählen, stellen wir fest, dass auch wir ja einen Teppich gewebt haben aus all den Erfahrungen und Erkenntnissen, die wir im Laufe unseres Lebens an erste Kindheit-Eindrücke angeknüpft haben. Und dass das Gewebe trägt! Warum haben wir dann unsere Teppiche zusammengerollt irgendwo in der Abseite stehen? Holen wir sie doch raus, breiten wir sie aus, draußen in die Sonne …und fliegen! Dies Buch erzählt sehr persönlich aus dem Leben Marion Küstenmachers, sehr interessant von ihrem Werdegang als Theologin von der basisdemokratischen Teestuben-Gemeinde bis zur Arbeit mit dem integralen Christentum und von dem Wandel in einer Kirche, die vielen zu eng geworden ist. Es greift zurück auf die Weisheit von Philosophen, Mystikern und Theologen aller Zeit und der ganzen Welt. Aber auch unsere alten Kirchenlieder, Sakramente und Traditionen werden wieder lebendig und bereichern den Alltag vom Anziehen der Hausschuhe am Morgen bis zum Licht-Anknipsen am Abend. Es bringt uns in Kontakt mit kontemplativer Praxis und tiefen mystischen Erfahrungen. Immer wieder lege ich das Buch zur Seite, muss erst mal googeln nach all dem Interessanten, nachspüren - denn auch dazu gibt es immer wieder praktische Anregungen - mich mit anderen austauschen - solch eine Fülle begegnet mir da.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marion Küstenmacher, geboren 1956, evangelische Theologin und Germanistin, war lange Jahre Verlagslektorin und Redakteurin mit den Schwerpunkten Spiritualität, Psychologie und Lebenshilfe. 2010 erhielt Marion Küstenmacher den Argula-von Grumbach-Preis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Mit ihren zahlreichen Buchveröffentlichungen über integrale Spiritualität und eine aufgeklärte mystische Lebenspraxis gehört sie zu den innovativsten spirituellen Autorinnen der Gegenwart. Im Gütersloher Verlagshaus erschienen von ihr bereits „Gott 9.0. Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird“, „Integrales Christentum. Einübung in eine neue spirituelle Intelligenz“, „Der Seele einen Garten schenken. Vom Zauber der Blumen und einfachen Dinge“.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin