Medialität und Trance

Botschaften aus fernen Welten – eine persönliche Geschichte
Mit Trance-Anleitungen

(1)
Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Als Tieftrance-Medium übermittelt Varda Hasselmann seit über dreißig Jahren die Botschaften der transpersonalen »Quelle« und hat durch ihre Arbeit unzählige Menschen inspiriert. Ihr tiefes Wissen über Medialität gibt sie nun aus einer ganz persönlichen Perspektive weiter: Erstmals verrät die Grande Dame der Medialität, wie sie selbst mit der »Quelle« arbeitet, und warum sie ihre Gabe mitunter auch als Bürde empfindet. Ein Blick in die Geschichte zeigt, welche Rolle Hellsichtigkeit, Trance und Channeling über die Jahrtausende spielten. Nicht zuletzt vermittelt Varda Hasselmann Übungen und Techniken, mit denen wir unsere eigenen intuitiven und medialen Fähigkeiten schulen können, um mit unserer Seele und Seelenfamilie in Kontakt zu treten.


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-34272-3
Erschienen am  28. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Das Tor zur anderen Welt ...

Von: Lily .N. Hope

08.01.2021

Meine Meinung: Dieses Buch über Medialität und Trance ist unglaublich interessant, aber auch irgendwie gruselig. Die Autorin beschreibt Situationen aus ihrem eigenen Leben und zieht Beispiele von berühmten Persönlichkeiten hinzu. Damit meine ich keine Prominenten, sondern namenhafte Menschen, die unter anderem durch ihre Vorahnungen bekannt geworden sind. Auch hier wird der Begriff "Medialität" genau definiert, sodass der Leser eine bessere Vorstellung davon bekommt. Durch die ganzen Erfahrungsberichte wird einem dann nochmal genauer, alles vor Augen geführt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass hier irgendetwas hinzugedichtet wird, sondern alles der Wahrheit entspricht. Die Autorin klang definitiv so, als hätte sie Ahnung von dem was sie da erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und sehr, sehr bildlich. Einige Berichte haben bei mir eine Gänsehaut verursacht und ich hatte ein kleines bisschen Angst. Ich finde Themen wie Vorahnungen oder Traumdeutung und sowas in der Richtung faszinierend, aber wenn es dann auch noch in Richtung Geister und paranormale Phänomene geht, bin ich raus. Ich habe einige solcher Seiten überflogen, aber das was mir da ins Auge gesprungen ist, war einfach nur unheimlich. Und zu wissen, dass diese Dinge tatsächlich so passiert sind, lässt mich selber paranoid werden. Jemanden in Trance zu versetzen, stelle ich mir auf der einen Seite, aufregend und auf der anderen Seite, furchteinflößend vor. Hier gibt es eine Anleitung, die ich mir nicht so genau angesehen habe, weil ich die Befürchtung hatte, dass ich dadurch Chaos anrichten würde. Obwohl es eigentlich ganz interessant wäre, sowas mal auszuprobieren. Wenn man überhaupt keine Ahnung davon hat, sollte man aber lieber die Finger davon lassen! Andere Beiträge fand ich widerum ganz toll. Zum Beispiel als Jeanne D'Arc erwähnt wurde. Die Jungfrau aus Orléans. Ihre Geschichte hat mich schon von klein auf fasziniert. Sie ist der Grund, wieso ich ganz feste daran glaube, dass es so etwas wie Vorahnungen und Klarträume tatsächlich gibt. Dass das Wort "Medium" nicht nur eine Bezeichnung für solch einen Menschen ist, sondern ein besonderer Titel, den man mit stolz tragen kann. Was ich auch noch gut finde, dass hier von einem Medium die Rede ist und das Wort "Wahrsager" nicht positiv aufgenommen wird. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn ich dieses Wort höre, denke ich direkt an Betrug oder Schwachsinn. Es ist komisch zu beschreiben. Ich glaube nicht, dass man vorhersagen kann, was morgen passiert. Hierbei spielt auch eine gute Menschenkenntnis eine große Rolle. So kann man besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden eingehen. Aber bei Vorahnungen und Klarträumen meldet sich dein Unterbewusstsein. Dieses konfrontiert dich meistens mit deinen Ängsten und versucht dich zu warnen. Fazit: Ich fand auch dieses Exemplar sehr interessant, aber in diesem Falle auch gruseliger. Die Autorin beschreibt ihre eigenen Erfahrungen zum Thema "Medium" sehr bildlich und untermauert diese mit Erfahrungen und Beispielen anderer Menschen. Sie hat eine Menge Ahnung davon und das merkt man während des Lesens auch. Falls euch dieses Thema interessiert, indem auch paranormale Phänomene im Vordergrund stehen, dann kann ich euch dieses Buch sehr empfehlen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dr. Varda Hasselmann, geboren 1946, bereitete sich nach dem Studium der Literaturwissenschaft und Mittelalterkunde zunächst auf eine Universitätskarriere vor. Doch sie folgte ihrer Berufung und machte ihre mediale Begabung zum Beruf. Seit 1983 arbeitet sie als Trancemedium, gibt Seminare und hält Vorträge. Die medial empfangene Seelenlehre legte sie zusammen mit Frank Schmolke in den Büchern »Welten der Seele« und »Archetypen der Seele« dar.

Zur Autor*innenseite

Links