Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Bestseller Platz 2
Spiegel Hardcover Sachbücher

HardcoverNEU
5,00 [D] inkl. MwSt.
5,20 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jeder Mensch hat das Recht …

Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung 1776 und der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte 1789 in Frankreich wurden die Grundsteine für unsere moderne Gesellschaft gelegt, für unsere Freiheit und unsere unveräußerlichen Rechte.

Das Erstaunliche an diesen Deklarationen ist, dass sie nicht die Wirklichkeit widerspiegelten. Die großen Manifeste der Menschheit verlangten eine Ordnung der Gesellschaft, die es noch nicht gab. Es waren Utopien.

Heute stehen wir vor ganz neuen Herausforderungen. Globalisierung, Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Klimawandel: Die Gefahren, denen wir heute ausgesetzt sind, waren vor 200 Jahren noch nicht einmal vorstellbar. Wir brauchen deshalb neue, zusätzliche Menschenrechte.

Heute müssen wir wieder über unsere Gesellschaft entscheiden – nicht wie sie ist, sondern so, wie wir sie uns wünschen. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Ist das nicht die eigentliche Aufgabe unserer Zeit?


ORIGINALAUSGABE
Hardcover, Pappband, 32 Seiten, 10,0 x 15,5 cm
ISBN: 978-3-630-87671-9
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Neue Denkanstöße

Von: _pfaffingers_bibliophilie_

07.05.2021

Worum geht´s? Sind unsere Grundgesetze eigentlich noch zeitgemäß? Müssen der Fortschritt der Technologie, die zunehmende Globalisierung und der Klimawandel in die Charta der Menschenrechte mit aufgenommen werden? Es ist Zeit für neue Entscheidungen. Meine Meinung: In diesem 32-seitigen kleinen Büchlein verpackt Ferdinand von Schirach wieder eine Unmenge an Gedanken und Informationen, die mich über unsere heutige Gesellschaft und Zusammenleben nachdenken lassen. Einführend betrachtet Schirach den geschichtlichen Kontext der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika aus 1776 und der Erklärung für Menschen- und Bürgerrechte nach der Französischen Revolution 1789 in Frankreich und spannt dann geschickt den Bogen in unsere Zeit. Ich bin tief beeindruckt, wie viel Wissen und Fakten sich auf 32 Seiten wiedergeben lassen und mochte den Aufbau des Buches sehr. Abschließend befasst sich Schirach mit 5 neuen Grundrechten, über die wir Menschen debattieren sollten, um die Menschenrechte unserer Zeit anzupassen. Hier geht es um Themen wie künstliche Intelligenz, Klimaschutz und auch Wahrheit. Schirach fordert ein Grundrecht, welches Amtsträger zur Wahrheit verpflichtet. Traurig, dass ein solches Grundrecht notwendig erscheint, aber umso wichtiger, sich damit auseinanderzusetzen und solche Rechte als grundlegend einzufordern. Ein tolles Buch, welches für unser Zusammenleben neue Denkanstöße (und auch eine Online Petition) bringt, über die es sich definitiv lohnt, nachzudenken. Fazit: Kleines Buch große Klasse! Absolut Lesens- und Diskutierenswert.

Lesen Sie weiter

Informativ

Von: Buchwoerter

06.05.2021

• JEDER MENSCH • Momentan kommt man an Ferdinand von Schirach gar nicht vorbei: Theater, Filme Bücher. Nun ist sein kleines neues Buch “Jeder Mensch” erschienen. In dem handgroßen, schmalen Büchlein geht es kurzum um die Menschenrechte. Seine Entstehung, Weiterentwicklung und der Anspruch diese zu ergänzen. Wer auf die Beantwortung von Fragen hofft, ist bei “Jeder Mensch” falsch. Stattdessen gibt es einen kurzen Umriss und die für Schirach wichtigen Ergänzungen zu den aktuellen Menschenrechten. Dabei darf man auf sechs weitere Artikel hoffen. Es soll aufrütteln. Es soll einem zeigen, dass man sich einsetzen soll, wie es bereits früher Menschen getan haben. Die Eigeninitiative wird einem leicht gemacht, indem man einfach einem QR Code folgt. 📖 Ein kleines, wichtiges Buch, welches die Menschenrechte in einem kurzen historischen Kontext beleuchtet und einem aufzeigt, dass diese durchaus ergänzt werden könnten, da unsere Welt sich in einem ständigen Wandel befindet.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen«, »Schuld« und »Strafe« sowie die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten«, das Theaterstück »Gott«, der Band »Trotzdem« (mit Alexander Kluge) sowie »Jeder Mensch«, sein inspirierendes Plädoyer für neue Menschenrechte.

Zur Autor*innenseite