Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Glaube, Liebe, Hoffnung
Hardcover
4,95 [D] inkl. MwSt.
4,95 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Lehre des heiligen Thomas von Aquin ist bis heute einer der Grundpfeiler christlicher Theologie und Philosophie. Glaube und philosophische Erkenntnis widersprechen einander nicht, da beide Vermögen von Gott stammen. Diese Auswahl bietet die wichtigsten Stellen aus Thomas’ Hauptwerk »Summe der Theologie« und seiner Grundlagenschrift »Vom Sein und Wesen«.


Hardcover, Leinen, 96 Seiten, 12,2 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7306-0811-1
Erschienen am  07. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Nettes Lesebuch

Von: Benedikt Bögle

23.04.2020

Thomas von Aquin dürfte zu den einflussreichsten Denkern der Weltgeschichte gehören. Sein Wirken prägt die katholische Theologie bis heute. Seine meisterhafte Synthese antiker Philosophie und christlicher Theologie setzte Maßstäbe und verankerte die Theologie als Wissenschaft, die den Dialog mit anderen Disziplinen sucht. Wer sich dem Werk des Aquinaten nähern möchte, stößt zwangsläufig auf Schwierigkeiten. Wo anfangen? Welche Ausgabe wählen? Einen Anfang kann man nun mit einem kleinen bei Anaconda erschienenen Büchlein machen: "Glaube, Liebe, Hoffnung" versammelt einige wenige Texte von Thomas Aquin, die zum Denken und Weiterlesen anregen. Die Ausgabe wurde von Matthias Hackemann herausgegeben und übersetzt. Neben Grundlagen kommt der Aquinate über Gott und den Menschen zu Wort. Dabei kann gerade das systematische Vorgehen und das Abwägen verschiedener Meinungen auch heute noch faszinieren. Schade nur, dass die einzelnen Texte beinahe überhaupt nicht eingeordnet werden. Woher die Texte stammen, ist am Ende des Buches angegeben. Man hätte sich aber eine kleine Einführung gewünscht. In welchem Kontext stehen diese Gedanken? Worüber handelt das Werk? Wo sind Auslassungen vorgenommen worden? Auch das wird zwar am Ende angegeben, hätte aber auch gut bei den Auszügen selbst stehen können. Schön ist, dass auch der Hymnus "Adoro te devote" in Übersetzung geboten wird, um zu zeigen, dass nicht nur die theologischen und philosophischen Werke zum Schaffen des Aquinaten zählen, sondern auch die Hymnen-Dichtung. Alles in Allem: Eine schöne Annäherung, ein nettes Lesebuch, bei dem man sich aber viel mehr Zusammenhänge und Erläuterungen gewünscht hätte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Weitere Bücher der Autoren