Garou

Ein Schaf-Thriller

(4)
Hardcover
19,95 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Blöken geht weiter: Ein neuer Fall für Miss Maple und Co.

Es ist soweit: Für die Schafe von Glennkill beginnt ein neues, wollsträubendes Abenteuer. Gemeinsam mit ihrer Schäferin Rebecca haben sie die irische Heimat verlassen und ihre ersehnte Europareise angetreten! In Frankreich beziehen sie Winterquartier im Schatten eines entlegenen Schlosses, und eigentlich könnte es dort recht gemütlich sein – wären da nicht die Ziegen auf der Nachbarweide, die mysteriöse Warnung eines fremden Schafes und das allgemeine Unbehagen vor dem Schnee. Ein Mensch im Wolfspelz! – wispern Ziegen und Menschen. Ein Werwolf! Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt, ist schnell nicht mehr klar, wer gefährlicher ist: der Garou oder seine Jäger. Fest steht, dass die Schafe schnell Licht ins Dunkel bringen müssen, um sich selbst und ihre Schäferin zu schützen. Und schon bald folgen sie mit bewährter Schafslogik einer ersten Spur, die sie durch die Gänge des Schlosses und das Schneegestöber der Wälder führt …

"Auch der zweite Schaf-Thriller von Leonie Swann ist ein herrlich tierisches Vergnügen!"


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31224-5
Erschienen am  21. Juni 2010
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Skuril, witzig, wollig

Von: Krimifan aus Görlitz

28.12.2020

Ein spannender Roman, der den Leser immer wieder in eine falsche Richtung laufen läßt. Bis kurz vor dem Ende bleibt unklar, wer oder was der Garou ist. Ob er ein Mehrfach-Mörder ist und warum. Denn Tote gibt es einige in dem Roman. Und Konflikte. Und Mystisches und Unheimliches. Und eben sehr viel Wolliges, auch wenn Ziegen - als "bessere Schafe" - eine wichtige Rolle spielen. Ich fand das Buch witzig und lesenswert. Eine echte Weihnachtstagelektüre

Lesen Sie weiter

Ermittlungen mal anders

Von: Leseengel

22.04.2015

Dieses Buch konnte mich ebenso begeistern, wie schon "Glennkill" es geschafft hatte. Es ist mit viel Charme geschrieben. Die Schafe finde ich - jedes auf seine Art - echt goldig. An manche konnte ich mich aus dem vorherigen Buch noch erinnern. An andere eher nicht mehr so richtig - aber das tat der Geschichte keinen Abbruch, denn auch hier erfährt man viel über die einzelnen Schafe. Aber auch nicht übertrieben viel, sondern nur so viel, wie man wissen sollte, um einiges besser zu verstehen. Auch Rebecca konnte man besser kennen lernen, ebenfalls lernt man in diesem Buch noch andere Charaktere kennen. Einige von denen mochte ich besonders gern, anderen gegenüber verspürte ich die gleiche Abneigung, wie auch die Schafe sie der Person gegenüber verspürten. Ich war die gesamte Zeit über gefesselt. Die Spannung ist für mich die ganze Zeit über gut vorhanden gewesen. Sie schwächt nie wirklich ab, sondern ist immer da. Das gefiel mir an diesem Buch auch besonders gut. Und dann musste ich stellenweise einfach grinsen, auch das macht das Buch sehr gut. Es lässt sich schön flüssig lesen. Die Worte sind gut gewählt. Für mich hat dieses Buch keine einzige Schwachstelle.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Leonie Swann wurde 1975 in der Nähe von München geboren. Sie studierte Philosophie, Psychologie und Englische Literaturwissenschaft in München und Berlin. Mit ihren ersten beiden Romanen „Glennkill“ und „Garou“ gelang ihr auf Anhieb ein sensationeller Erfolg: Beide Bücher standen monatelang ganz oben auf den Bestsellerlisten und wurden bisher in 25 Sprachen übersetzt. Leonie Swann lebt heute umzingelt von Efeu und Blauregen in England.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

"Sehr komisch und bisweilen auch sehr poetisch!"

"Was für ein großartiges Buch!"

„,Garou' ist gewitzte Krimikunst mit vielen Lachern. Da macht das Lesen doppelt so viel Spaß. Der schafste Thriller des Jahres!"

Weitere Bücher der Autorin