Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Osho

Ein Kurs in Meditation

In 21 Tagen zur inneren Freiheit
Deutsche Erstausgabe

(4)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Deutsche Erstausgabe: Neues aus der Schatzkiste des indischen Mystikers

In einem 21-Tage-Programm, völlig neu kombiniert aus den berühmten Osho-Talks, erklärt der Mystiker Osho Leserinnen und Lesern schrittweise das Ziel der Meditation: die Einheit von Körper, Seele und Geist. Der Weg führt vom Gewahrssein über das Erkennen von Verhaltensmustern, dem Entdecken der Stille und vielen anderen köstlichen Erfahrungen zum Zustand von Zorba, the Buddha. Dieser ist ein Wesen aus Fleisch und Blut, der aber das ewige spirituelle Bewusstsein in sich trägt. Und jeder Mensch kann diesen Zustand erreichen. Osho sagt: "Mein Anliegen ist es, Meditation allen Menschen zugänglich zu machen. Jeder, der meditieren möchte, sollte seinem Typ entsprechend Zugang zur Meditation erhalten."


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Übersetzt von Rajmani H. Müller
Originaltitel: OSHO: A Course in Meditation - A 21-Day Workout for your Consciousness
Originalverlag: Harmony Books
Hardcover, Pappband, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-424-15381-1
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Lebe in Balance, liebe dich selbst

Von: Sparkling_kristin

23.11.2021

Auch das habe ich schon einige Male versucht. Versucht zu meditieren, doch so ganz kann ich mich nicht drauf einlassen. Ich bin so gefangen in meinem Tun, dass ich es mir nicht gönne…….. Dennoch hat Osho ein fabelhaftes Buch veröffentlicht. Es beschreibt die Meditation, in dem Buch ist Platz für eigene Notizen, 21 Tage voller Kraft, Ruhe, Balance, Achtsamkeit ect. Ein gutes Buch um nicht einfach nur zu meditieren, sondern mehr zu erfahren!

Lesen Sie weiter

Mit Osho zur Meditation

Von: Monika Caparelli-Hippert

18.08.2021

Der Irisiana Verlag hat einen Meditationsratgeber herausgegeben, und zwar einen ganz Speziellen: Hier spricht Osho zu uns, und in 21 „Häppchen“ kommen wir der Meditation nahe. Ich muss ein bisschen ausholen: Osho ist die Eigenbezeichnung des Hindi Chandra Mohan Jain, 1931 – 1990, besser bekannt vielleicht unter dem Namen Bhagwan. Osho ist der Begründer der Neo-Sannyas, ein indischer Philosoph, und war zeitlebens auch ein recht umstrittener Guru mit eigenem Ashram. Auf jeden Fall ist er ein Mystiker und spiritueller Führer, und ich persönlich bin seit Jahren sehr angetan von seinen Ideen zur Freiheit, Meditation, und Liebe. Osho war auch sehr produktiv; er hat zu allem und jedem philosophiert, und es gibt sehr viele Aufnahmen und Mitschnitte seiner „Talks“, und daraus sind auch sehr viele Bücher entstanden. Salopp gesagt hatte Osho zu allem eine Meinung, und die kann man auch 30 Jahre nach seinem Tod überall nachlesen. Meine eigene Faszination mit Osho begann vor einigen Jahren, als ich mich mit Meditation zu beschäftigen begann, denn Osho – als Inder, als „Östler“ – hatte erkannt, dass wir Westler Meditation bitter nötig haben, aber unser verkopfter Geist und verkrampfter Körper mit Stillsitzen völlig überfordert ist, und so entstanden die „dynamischen Meditationen“, die einen völlig anderen Ansatzpunkt hatten. Hier jetzt haben wir ein Arbeitsbuch, in dem in 21 Kapiteln diverse „Osho Talks“ transkribiert und neu übersetzt sind; zu allen möglichen Themen (Meditation für Liebe und Beziehung / Leben in Balance / Lebe gefährlich / Beobachte den Verstand / Jeder Mensch ist kreativ / Meditation und Konditionierung – um nur einige zu nennen) gibt es eine Art Kurzvorlesung des Meisters, und darauf folgt eine auf das Thema des Tages zugeschnittene Meditationsübung. Vervollständigt wird jedes Kapitel durch ein „Zitat des Tages“ (oder wie wir auf neu-denglisch sagen würden, eine „Inspirational Quote“) und ein Notizblatt für einen Freitext, für Stichworte zum selbst eintragen. Das hier ist ein Workbook! Man kann hier also systematisch das Buch in 3 Wochen durcharbeiten, oder sich die Dinge raussuchen, die einen interessieren. Mit letzterem bin ich fertig, ersteres mache ich gerade. Ich persönlich bin ganz begeistert, ich schätze Osho wie gesagt sehr, und auch wenn ich ihm nicht zu 100Prozent immer beipflichte, so hat er dich sehr viel weise Dinge auf den Punkt gebracht und gibt immer Stoff zum Nachdenken. Schön an dieser Ausgabe ist auch die gut zu lesende Übersetzung. Osho spricht generell recht lebensnah, man kann seinen Originaltalks auch ganz gut lauschen, aber hier hat sich der Übersetzer auch die Mühe gemacht, einige sprachliche Schnitzer auszubessern – Oshos Talks sind generell alle auf Englisch, und das war nicht seine Muttersprache, manchmal fand ich es holprig, ihm zuzuhören; und bei alten Büchern ist das Holprige teils auch im Deutschen zu spüren. Hier nicht. Es ist eine Freude, zu lesen! Ich habe auch einige Kapitel schon in meinen Yogastunden vorgelesen; ich finde vieles inspirierend, auch ohne dass man meditieren möchte. Osho trifft es schlicht oft auf den Punkt – komplizierte Dinge lassen sich oft simpel ausdrücken. Die Meditationsübungen sind meist sehr simpel, oft sind es Achtsamkeits- oder Visualisierungsübungen, das schaffen wir alle, auch ohne Vorkenntnisse. Meditation ist unser natürlicher Zustand, und hier sind ein paar Tipps auf dem Weg dorthin! Mein Fazit: Das Buch ist gut gelungen. Schöne Aufmachung, kluger Inhalt, man kann was mit anfangen, auch wenn man noch nie etwas mit Meditation am Hut hatte. Und für alle fortgeschrittenen Meditierer gibt es viele interessante Kurzvorlesungen eines inspirierenden Gurus. Ich bedanke mich sehr beim Bloggerportal für das tolle Rezensionsexemplar!!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Osho

Osho wurde 1931 in Indien geboren. Bevor er als spiritueller Lehrer hervortrat, war er Philosophieprofessor an der Universität von Jabalpur. Seit den sechziger Jahren lehrte er spezielle Meditationstechniken, die insbesondere westliche Sucher in zunehmendem Maße zu ihm führten. 1974 gründete er in Poona ein Zentrum für Meditation und Selbsterfahrung. Von 1981 bis 1987 lehrte er in Oregon, USA. Seit seinem Tod 1990 ist die Zahl seiner Anhänger stetig gewachsen. Die Londoner Sunday Times zählt Osho zu den »1.000 Gestaltern des 20. Jahrhunderts«, und der indische Sunday Mid-Day reihte ihn unter die zehn Menschen, die das Schicksal Indiens in neue Bahnen gelenkt haben – zusammen mit Gandhi, Nehru und Buddha.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors