Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Marianne Cronin

Die hundert Jahre von Lenni und Margot

Roman. »Bezaubernd und zu Tränen rührend.« (Elle)

HardcoverNEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Manchmal ist es nicht so wichtig, was du im Leben erreichst, sondern mit wem du es teilst …

Das Leben ist kurz. Niemand weiß das besser als die siebzehnjährige Lenni. Sie leidet an einer unheilbaren Krankheit, die ihr nicht mehr viel Zeit lässt. Was soll sie mit gleichaltrigen Freunden, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben? Was soll sie anfangen mit der ihr verbleibenden Zeit, wenn sie noch so viele Fragen hat, die das Leben ihr nie beantworten wird?

In einem Malkurs im Krankenhaus trifft sie auf Margot: dreiundachtzig, voller Lebenserfahrung, Witz und Widerspenstigkeit. Margot weiß, wie es ist, im letzten Kapitel des Lebens angekommen zu sein. Als sie entdecken, dass sie zusammen genau einhundert Jahre gelebt haben, fühlt es sich für Lenni an wie ein Weckruf. Sie wollen gemeinsam Bilder malen – für jedes ihrer hundert Jahre eins. Für all die kostbaren Momente, voller Liebe, Lachen und Weinen, voller Erinnerungen, von denen sie sich gegenseitig erzählen.

Und auch wenn ihre gemeinsame Geschichte sich dem Ende neigt, spüren sie doch umso mehr, dass im Leben jeder Moment zählt, bis zum letzten Augenblick …

Ein unvergessliches Buch, das mit Anmut, Weisheit und ganz viel Herz davon erzählt, worauf es im Leben wirklich ankommt.

»Bezaubernd und zu Tränen rührend. Diese Geschichte wird man so schnell nicht vergessen.« Elle

»Ein anmutiges, zu Tränen rührendes Buch.«

Flow (19. April 2022)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: The Hundred Years of Lenni and Margot
Originalverlag: Doubleday, London 2021
Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10462-0
Erschienen am  18. April 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Mutige Lesende werden belohnt werden

Von: Stillesen

17.05.2022

Inhalt: Lenni ist 17 Jahre alt und unheilbar krank. Im Malkurs des Krankenhauses trifft sie auf die 83-jährige Margot und freundet sich mit ihr an. Zusammen sind sie 100 Jahre alt und sie beschließen, für jedes dieser Jahre ein Bild zu malen. Beim Malen erzählen sie sich ihre Erinnerungen über die schönen und traurigen Momente ihrer Vergangenheit und erkennen, was wirklich zählt im Leben. Ob sie es wohl schaffen, die 100 Bilder zu malen? „Zusammen sind wir hundert Jahre alt.“ (S. 57) Meinung: Wow, was für eine Geschichte! Ich werde sie bestimmt nicht mehr vergessen und das Buch bekommt definitiv einen Ehrenplatz in meinem Regal, weil es zu einem echten Herzensbuch von mir geworden ist. Und das, obwohl es inhaltlich vordergründig von Tod, Trauer und Abschiednehmen handelt. Allerdings hatte ich meine Startschwierigkeiten mit dem Buch. Ich bin am Anfang nur schwer in die Geschichte reingekommen. Ich dachte mir: Was ist das bitte für ein freches und aufmüpfiges Mädchen? Dann habe ich mich (Gott sei Dank) richtig auf das Buch eingelassen. Ich habe die Gefühle zugelassen, die manchmal auch ein Tabu sind: Die Gefühle, die zum Sterben dazugehören. Ich habe Lenni und Margot mehr und mehr kennen gelernt, habe mit ihnen gelitten und gelacht und mich auch das eine oder andere Mal köstlich amüsiert. Da das Buch abwechselnd das Leben von den beiden erzählt, ist es durchaus abwechslungsreich und spannend. Ein Highlight für mich war die Freundschaft, die Lenni zum Pfarrer aufbaut. Lenni an sich war für mich der Star des ganzen Buches: Ihr Charakter ist so originell, sie hat einen ganz besonderen Humor und ist so selbstlos und fast schon weise. Margot hingegen hat in ihrem hohen Alter Lebensweisheit erlangt und sie blickt auf ein spannendes und erfülltes Leben zurück, das ich wirklich gerne verfolgt habe. Obwohl Lenni und Margot und auch die Leser wissen, dass sich die gemeinsame Geschichte immer mehr dem unausweichlichen Ende nähert, ist sie unheimlich schön und berührend. So berührend, dass man mir das Buch mit einer Packung Taschentücher hätte zuschicken sollen. Diese Geschichte geht so tief, sie hat mich berührt und gerührt und mir gezeigt, was im Leben wirklich bedeutsam ist. Der Schreibstil von Marianne Cronin ist einfach wundervoll und authentisch. Sie hat ganz tolle Charaktere zum Leben erweckt und eine Geschichte geschrieben, die ihresgleichen sucht. Ich bin schon gespannt auf das nächste Buch der Autorin! Absolut dankbar bin ich, dass ich nach dem anfänglichem Straucheln den Mut hatte, die Geschichte zu lesen. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht und mir vor Augen geführt, was wirklich wichtig ist. „Die hundert Jahre von Lenni und Margot“ ist ein Buch für Mutige, die am Ende um eine unvergessliche Geschichte reicher sein werden.

Lesen Sie weiter

Emotional und ergreifend

Von: Nadine Dietz

17.05.2022

Dieser Roman hat mich sehr neugierig gemacht. Lenni und Margot begegnen sich im Krankenhaus, die 17-Jährige Lenni sterbenskrank und ich staunte über ihre aufgeweckte Art und ihre vielen Fragen über das Leben und den Tod. Das Kennenlernen und die Beziehung zwischen den beiden war rührend und herzerwärmend. Die Geschichte ist voller Traurigkeit, schöner Erinnerungen, mutmachend und emotional. Den Schreibstil empfand ich als leicht und bildstark. Die Zeilen machen nachdenklich und ich konnte mich gut in Lenni und Margot einfühlen. Erzählt wird primär aus Lennis Perspektive, aber der Leser erfährt auch viel aus Margots Leben. Ich habe diesen etwas skurrilen Roman sehr gern gelesen und finde das Cover sehr gut. Fazit: Ich vergebe 4,5/5⭐

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marianne Cronin wurde 1990 in Warwickshire, England, geboren. Nach ihrem Studium hat sie in Birmingham promoviert und nebenbei an ihrem ersten Roman gearbeitet. Von der ersten Idee bis zum letzten Satz hat sie die Geschichte von Lenni und Margot fast sieben Jahre lang begleitet. Dass der Roman so ein großer Erfolg werden würde, hätte sie niemals zu träumen gewagt: innerhalb weniger Tage wurde das Buch in 25 Länder verkauft und die Filmrechte gingen nach Hollywood.

Marianne Cronin schreibt bereits an einem neuen Roman – unter den wachsamen Augen ihrer neuen vierbeinigen Mitbewohnerin, einer kleinen Katze aus der Haustierauffangstation, die es sich gerne unter ihrem Schreibtisch gemütlich macht.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Eine lebensweise Geschichte, oft an der Grenze zwischen Lachen und Weinen.«

Oberösterreichische Nachrichten (20. April 2022)

»Ein Buch, das berührt und das man nicht so schnell vergessen wird.«

Frau von Heute (29. April 2022)

»Ein mit berührender Zartheit geschriebener Roman, der das Leben preist – ernst und humorvoll zugleich.«

Hörzu (22. April 2022)

»Cronin hat ihre Protagonistinnen mit Mut, Kraft, Humor und Widerspenstigkeit ausgestattet, sodass das Schmunzeln beim Lesen die Oberhand behält.«

Freie Presse (30. April 2022)

»Berührender Roman«

Neue Welt (20. April 2022)

»Zum Weinen schön.«

Frau im Leben (06. April 2022)