Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Angelika Waldis

Die geheimen Leben der Schneiderin

Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Die Schweizer Autorin Angelika Waldis zeichnet ein feines Porträt einer mutigen Frau.« (Freundin)

Tag für Tag sitzt die Schneiderin Jolanda Hansen in ihrem Atelier und ändert Kleider. »Zweimal Langarm mit Manschette« steht im Auftragsbuch, dessen hintere Seiten für Dinge reserviert sind, die Jolie niemals aussprechen würde. Versteckte Wahrheiten über ihre Kunden zum Beispiel. Und Fragen zu Franz, ihrem großen Bruder, der mit siebzehn von einem Badeausflug nicht zurückkam.
Als Jolie zum achtzigsten Geburtstag der Eltern eine große Familienfeier vorbereitet, kann sie das allgemeine Schweigen nicht mehr ertragen. Was, wenn Franz damals gar nicht ertrunken, sondern fortgegangen ist? Nach all den Jahren begibt sie sich auf die Suche, trennt ihr sauber umsäumtes Leben auf und findet viel Verborgenes.

Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Weitere berührende Wunderraum-Geschichten finden Sie in unserem kostenlosen aktuellen Leseproben-E-Book »Einkuscheln und loslesen – Bücher für kurze Tage und lange Nächte«

»Komisch, melancholisch, fein.«

Chrismon

Originaltitel: Die geheimen Leben der Schneiderin
Originalverlag: Kein & Aber
Hardcover, Halbleinen, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-336-54806-4
Erschienen am  27. May 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein Buch mit allen Facetten

Von: eulalia

09.06.2021

Das Buch ist gespickt voller Geheimnisse, Leiden und Alltäglichkeiten, eingebettet in liebevollen Erinnerungen und schmerzlichen Rückblicken. Jolie, Inhaberin einer Änderungsschneiderei, kümmert sich geduldig um ihre Mutter, was sich wegen deren Demenz-Erkrankung als schwierig und leidvoll gestaltet. Im Stich gelassen von den Geschwistern, die sich ein völlig falsches Bild vom Erkrankungszustand der Mutter machen. hält Jolie unermüdlich daran fest, die Mutter regelmäßig zu besuchen und bei ihr zu sein. Ihren verschollenen Bruder Franz hat Jolie über alles geliebt. Seinen tragischen Tod will sie nicht wahrhaben. Jolie ist überzeugt davon, dass Franz am Leben ist und versucht ihn zu finden. Denn die Leiche von Franz, der in einem See ertrunken sein soll, wurde nie gefunden. Immer wieder gehen die Gedanken von Jolie zu Franz. Weiter hat sich Jolie in den Kopf gesetzt, den 80. Geburtstag ihrer Eltern zu feiern, nicht so groß, wie ursprünglich geplant, da ihre Mutter wegen der Demenzerkrankung unberechenbar ist. Es soll eine Feier im Familienkreis werden, die Jolie in ihrer Wohnung ausrichtet. Diese drei Schwerpunkte ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch. Umsäumt werden die Ereignisse von Jolies Erlebnissen mit Kunden ihrer Änderungsschneiderei. Das Ende ist etwas abrupt.

Lesen Sie weiter

Für mich nicht überzeugend

Von: Jana

07.03.2021

Das Buch klang sehr interessant. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen , würde es aber kein zweites Mal lesen. Der Titel versprach (für mich) mehr als er gehalten hat

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Angelika Waldis, geboren 1940 in der Schweiz, gab mit ihrem Mann viele Jahre lang das wegweisende Schülermagazin »Spick« heraus. Mit 65 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. Ihr Roman »Ich komme mit« wurde zum Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels gewählt. Angelika Waldis lebt bei Zürich.

Zur Autor*innenseite

Events

18. Nov. 2021

Angelika Waldis liest aus "Lauter nette Menschen"

19:00 Uhr | Wil | Lesungen
Angelika Waldis
Lauter nette Menschen

Pressestimmen

»Ein kleines, tragikkomisches Meisterwerk!«

20 Minuten (CH)

»Wunderbar lakonisch geht es in Angelika Waldis' Romandebüt ›Die geheimen Leben der Schneiderin‹ zu.«

Schweizer Monatshefte

»Dieser Romanerstling (...) ist ein doppelter Glücksfall: Zum einen ein beglückend typisches Buch über die Schweiz und zum anderen eines über eine älter werdende Frau.«

Buchkultur

»Mutig, spannend und nachdenklich ist dieses Buch, in dem mehr steckt als in manch dickem Wälzer – lesenswert!«

Main-Echo

»Was für ein feiner, kleiner Roman! Wie hinreißend mischt sich Traum und Realität, Leben und Tod, Gleichgültigkeit und Liebe! Wie leicht wird das Schwere erzählt!«

Sächsische Zeitung

Weitere Bücher der Autorin