,

Der schmale Grat

Als Arzt und Abenteurer zwischen Leben und Tod

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Er kämpft für die Kleinsten und Zerbrechlichsten – eine Passion, die seine medizinische Laufbahn von Anfang an geprägt hat. Hubert Messner, der Bruder von Reinhold Messner, ist Neonatologe, Neugeborenenmediziner.

Wann beginnt das Leben? Wann ist es lebenswert? Und wann ist es besser, einen kleinen Patienten sanft gehen zu lassen? All diese Fragen bewegten ihn nicht nur als Chefarzt des Klinikums in Bozen, einer der renommiertesten Neugeborenen-Intensivstationen Europas, wo er zahlreiche Frühchen ins Leben geführt hat, sondern auch als Vater, dessen ältester Sohn viel zu früh zur Welt kam.

Oft sind es die Gratwanderungen, die Balanceakte zwischen den Extremen, aus denen man intensiv lernen kann. Das erfährt Hubert Messner auch, wenn er mit seinem Bruder Reinhold den Nanga Parbat in Angriff nimmt, Grönland durchquert oder sich zum Nordpol aufmacht. Immer gilt es, den Wert des Lebens zu spüren und in kritischen Momenten die richtige Entscheidung zu treffen.

Voller Empathie und Leidenschaft erzählt Hubert Messner von seiner Kindheit und Jugend in den Bergen, von seiner beruflichen Tätigkeit als Neonatologe, seinen schwierigsten Fällen und den abenteuerlichen Expeditionen an der Seite seines Bruders Reinhold.


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
16 S. Bildteil
ISBN: 978-3-453-28123-3
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Tolles Buch

Von: Amelina

20.10.2020

Das Buch hat mir gut gefallen , es ist leicht und verständlich geschrieben und wirklich interessant. Es zeigt auch wie schwierig es manchmal ist Entscheidungen treffen zu müssen, und nicht zu wissen ob es so immer richtig war. Das Buch ist echt mitreißend , kann es nur empfehlen

Lesen Sie weiter

Aufgeben ist keine Option

Von: HEIDIZ

27.07.2020

Dieses Buch ist mal wieder eines, welches mich komplett in seinen Bann gezogen hat, mitgenommen und viel für mein eigenes Leben gegeben hat. Ich habe in diesem Buch gespürt, dass der Autor es aus dem Herzen geschrieben hat. Leben und Tod - beide liegen nah beieinander, das können Bergsteiger ebenso spüren und immer wieder erleben, wie jeder Mensch. Messner, der als Expeditionsarzt im unbarmherzigen Eis des Nordpols oder am Nanga Parbat tätig war, kann davon ein Lied singen. Aber auch, als er auf der Neugeborenenstation um das Leben eines Frühgeborenen kämpfte .... Immer wieder stellen sich einem Hindernissen im Leben in den Weg - steinige Strecken, die man zu meistern hat .... davon berichtet Hubert Messner, der als eines von neun Geschwistern in einem südtiroler Bergdorf aufwuchs. Er stellt Fragen und beantwortet sie auf seine Weise, lässt Raum, dass man als Leser nachdenken kann .... Wann das Leben beginnt und wann es lebenswert ist, wann sollte man einen Patienten gehen lassen ? Als Chefarzt oder Bruder von Reinhold, unterwegs in den Bergen - kritische Momente gab es zuhauf - und als Leser darf man spannend und aufschlussreich daran teilhaben. Ein wirklich rundherum gelungenes Buch - hat mir extrem viel gegeben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hubert Messner, geboren 1953, ist in einem Südtiroler Bergdorf im Villnößtal aufgewachsen. Er hat in Innsbruck, Modena, Mailand und Graz Medizin studiert und wurde in Toronto und London zum Neonatologen ausgebildet, bevor er in Bozen die Neonatologie-Abteilung übernahm und diese als Chefarzt zu einer der besten Europas ausbaute. Seinen Bruder, die Bergsteigerlegende Reinhold Messner, begleitete er als Expeditionsarzt mehrere Male in den Himalaja und in Eiswüsten. Er ist seit Kurzem pensioniert und engagiert sich für soziale Projekte, unter anderem verbringt er in den Sommermonaten einige Zeit auf Bergbauernhöfen, um bei der anfallenden harten Arbeit zu helfen. Außerdem ist er als Experte (z. B. in China) für den Aufbau und die Verbesserung von Frühchenstationen unterwegs. Hubert Messner lebt mit seiner Frau und drei Söhnen in Südtirol.

Lenz Koppelstätter, Jahrgang 1982, ist in Südtirol geboren und aufgewachsen. Er studierte Politik und Sozialwissenschaften in Bologna und Berlin. Nach dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete er in Berlin für verschiedene Medien, u.a. für die »Frankfurter Allgemeine Zeitung«, »Gala«, den »Tagesspiegel« und »Zeit Online«. Heute ist er tätig für »GEO« und »Salon« und schreibt bei Kiepenheuer & Witsch eine erfolgreiche Krimireihe. Mit seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn lebt er wieder in Südtirol.

© Foto: Armin Huber
Lenz Koppelstätter
© Kay Blaschke
Hubert Messner

Videos

Pressestimmen

»Ein Tausendsassa, der sich an dem Wunder der Geburt genauso erfreuen kann, wie an seinen Abenteuern in der unberührten Natur.«

»Hubert Messners Biografie ist ein emotionales und spannendes Buch, das von einem leidenschaftlichen, einfühlsamen Menschen erzählt wird.«

Dolomiten Magazin