Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Tag, an dem mein Vater die Zeit anhielt

Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Mädchen, das für seinen Traum kämpft, ein Vater, der für seine Tochter alles aufs Spiel setzt, und eine Stadt, in der die Zeit stehengeblieben ist.

Die elfjährige Nedda Pappas träumt davon, Astronautin zu werden – ein Traum, der in Neddas Heimatort nahe einer Raketenbasis an der Küste Floridas fast realistisch erscheint. Sie muss nur möglichst schnell erwachsen werden – doch genau das möchte Neddas geliebter Vater, ein genialer, aber vom Leben überforderter Wissenschaftler, verhindern. Er hat schon einmal ein Kind verloren und möchte Neddas Kindheit am liebsten konservieren. Seit Jahren schraubt er im Keller an einer Maschine, die genau das ermöglichen soll – doch stattdessen löst er eine Katastrophe aus. Zum ersten Mal in ihrem Leben muss Nedda ihrer Mutter vertrauen und sich mit ihr zusammentun, um ihren Vater zu retten – und die ganze Stadt.

»Ein spannendes Familiendrama, das klug Emotionen und Wissenschaft verbindet.«

Hörzu (26. February 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: Light from other Stars
Originalverlag: Bloomsbury, New York 2019
Hardcover mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-8090-2708-9
Erschienen am  22. February 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Florida, Vereinigte Staaten von Amerika

Rezensionen

Naja

Von: Janina

19.06.2021

Also ich muss sagen, dass ich wirklich ein bisschen enttäuscht bin, der Klappentext hat einfach so extrem gut geklungen, allerdings war das Endprodukt dann doch nicht meinen Erwartungen entsprechend Die Geschichte war sehr verwirrend und vor allem extrem zäh geschrieben, zu Anfang habe ich gar nicht verstanden, um was es überhaupt geht Die Geschichte hat mir jetzt auch nicht so gut gefallen, von ihr hätte ich auch definitiv mehr erwartet Aber am meisten hat mich wirklich der Schreibstil gestört Leider kann ja auch nicht jedem immer alles gefallen vielleicht gefällt es dafür jemand anderen

Lesen Sie weiter

Einzigartig!

Von: leos.buchblog

20.04.2021

Inhalt Ein Mädchen, das für seinen Traum kämpft, ein Vater, der für seine Tochter alles aufs Spiel setzt, und eine Stadt, in der die Zeit stehengeblieben ist. Die elfjährige Nedda Pappas träumt davon, Astronautin zu werden – ein Traum, der in Neddas Heimatort nahe einer Raketenbasis an der Küste Floridas fast realistisch erscheint. Sie muss nur möglichst schnell erwachsen werden – doch genau das möchte Neddas geliebter Vater, ein genialer, aber vom Leben überforderter Wissenschaftler, verhindern. Er hat schon einmal ein Kind verloren und möchte Neddas Kindheit am liebsten konservieren. Seit Jahren schraubt er im Keller an einer Maschine, die genau das ermöglichen soll – doch stattdessen löst er eine Katastrophe aus. Zum ersten Mal in ihrem Leben muss Nedda ihrer Mutter vertrauen und sich mit ihr zusammentun, um ihren Vater zu retten – und die ganze Stadt. Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Ich habe mich sehr gefreut, aber das beeinflusst nicht meine Meinung. Cover Das Cover ist glaube ich eines der schönsten, das ich je gesehen habe. Es ist so modern und irgendwie filigran, aber fällt total auf. Ich liebe den Türkiston und finde die Idee mit dem Mond grandios. Es hat einfach eine wunderschöne Ausstrahlung und man kann zu diesem Cover gar nicht nein sagen! Meine Meinung Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich sagen soll. Dieses Buch ist auf eine Art großartig, die ich nicht greifen kann. Es macht süchtig, obwohl es so ein simpler, fast distanzierter Schreibstil ist. Es gibt kuriose Dinge und so viel, wo man sich fragt: Was bedeutet das? Wir starten im Weltall und wissen erst gar nicht, wer das überhaupt ist und warum und dann deckt sich das alles erst nach und nach auf. Man lernt dabei auch so viel, denn die Protagonistin Nedda ist total wissbegierig und kann mit Fakten mehr anfangen, als mit Gefühlen. Ihr Vater forscht im Labor und so lernte Nedda schon früh einiges über verschiedene chemikalische Vorgänge und das war wirklich interessant. Der Verlauf der Geschichte hat mir auch super gefallen. Nach und nach fügten sich alle Puzzlestücke zusammen. Relativ weit zu Beginn gab es bereits einen Vorfall, der spannend und traurig war. Aber es war auch total cool, zu hören, welche Auswirkungen die Starts der Raketen auf die Stadt dort hatten. Dass einiges nicht mit rechten Dingen zugeht, hat sich früh angekündigt und ich war immer total neugierig, die Gründe herauszufinden. Deswegen hat das Buch auch so einen hohen Suchtfaktor. Ich habe seit Ewigkeiten nicht mehr so langsam gelesen. Und das liegt daran, dass ich wirklich jedes Detail dieser Geschichte ganz genau in mich aufgenommen habe. Denn davon lebt dieses Buch und man kann nicht anders. Es ist so anders, als man erwartet und das auf so geniale Weise! Es steckt voller Wissenschaft und ich gebe zu – darauf muss man sich erstmal einlassen. Aber sobald man das tut, ist es genial. Es ist so komplex und man versteht als Laie trotzdem alles, wenn man sich denn gut drauf konzentriert. Diese Art von Schreibstil ist für mich ganz neu gewesen, aber war eine hammer Erfahrung! Erst spät konnte ich verstehen, wie alles zusammenhängt! Das ist so krass, vor welchen Rätseln man anfangs steht, die sich dann nach und nach erst aufdecken. Ich habe den Klappentext vor 2 Monaten (also vor Release) einmal gelesen und vor dem Lesen bewusst nicht nochmal – deswegen war es auch nur noch wenig, was davon in Erinnerung war und ich wurde echt überrascht. Doch auch mit dem Wissen des Klappentexts ist es spannend! Ich habe manchmal gedacht: „Hä, ich versteh gar nichts“ und am Ende hat sich doch alles zusammengefügt. Ich habe in diesem Buch alles gefühlt: Verwirrung, Staunen, Hoffnung, Trauer. Ich hatte Tränen in den Augen und verbleibe zugleich mit so einem schönen Gefühl. Denn Nedda ist so eine starke junge Frau, die ein echtes Vorbild ist! Sie kämpft weiter und das ist großartig. Daher von mir 5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Neben ihrem Debütroman »Das Geheimnis der Schwimmerin« veröffentlichte Erika Swyler bereits Texte in Literaturmagazinen und Anthologien und schrieb unter anderem für »The New York Times«. Mit ihrem Mann und ihrem Kaninchen lebt sie auf Long Island, New York.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Ein schöner Wechsel zwischen Neddas Alltag auf der Raumstation und ihrer Kindheit in Florida. (…) ein Buch für ruhige Stunden, in dem man sich verlieren kann«

Ratgeber Frau und Familie (15. March 2021)

»Ein wunderbarer Roman von Erika Swyler«

7 Tage (27. February 2021)

»Fantasievoll, spannend und berührend«

emotion (02. March 2021)

Weitere Bücher des Autors