Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Honig und der Stachel

Das Judentum - erklärt für alle, die mehr wissen wollen

(2)
Hardcover
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Klassiker in einer Sonderausgabe

Im Judentum gibt es nicht nur »Milch und Honig«, die Wirklichkeit sieht anders aus: Es gibt Brüche und Widersprüche, häufig besteht eine Kluft zwischen Theorie und Wirklichkeit und oftmals existieren verschiedene »richtige« Formen. Doch jeder, der sich für das Judentum interessiert oder seine jüdischen Wurzeln besser verstehen möchte, sollte lernen, was zu beachten und zu bedenken ist.
Walter Rothschild zeigt in seiner kritischen Einführung, wie das Judentum »funktioniert«. Darum stellt er die vielen kleinen Dinge des jüdischen Fest- und Alltages ins Zentrum. In tiefer Liebe zur Tradition des liberalen Judentums und im heiteren Wissen um die Unzulänglichkeiten des allzu Menschlichen ist sein Werk ein hilfreicher und unterhaltsamer Wegweiser in und durch das jüdische Leben.

  • Ein kritischer und amüsanter Wegweiser durchs Judentum

  • Für die, die mehr über jüdischen Glauben wissen wollen

  • Kompetente und unterhaltsame Einführung in den jüdischen Alltag


Hardcover, Pappband, 432 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
1. Auflage der Sonderausgabe, 2020
ISBN: 978-3-579-06611-0
Erschienen am  22. June 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sehr gut geschrieben und informativ

Von: Benedikt Bögle

05.05.2021

"Der Honig und der Stachel" von Rabbiner Dr. Walter L. Rothschild ist ein faszinierendes Buch: Geschrieben ist es zunächst für Menschen, die überlegen, zum Judentum zu konvertieren. Es bietet eine Einleitung in den Glauben und die Glaubenspraxis des Judentums. Es geht um den Synagogengottensdienst und die Feier des Sabbats, um die Feste im Lauf des Jahres und den jüdischen Kalender, um die Heilige Schrift und die Lehrer des Judentums. "Das Buch beabsichtigt, Sie über den Glauben zu unterrichten, ohne Sie zum Glauben zu zwingen", schreibt der Autor in seinem Vorwort. Walter Rothschild hat seinen Band sehr übersichtlich gestaltet - einzelne Fragen lassen sich auf einen schnellen Blick finden. Nun ist der Autor dieser Zeilen hier selbst kein Jude, sondern Christ. Einzelne Positionen des Autors in das Gesamt jüdischer Lehre zu verorten, fällt ihm daher naturgemäß schwer. Der Autor dieser Zeilen kann gleichwohl eines feststellen: Dieses Buch eignet sich auch hervorragend für Menschen, die nicht Juden sind und auch nicht konvertieren wollen, aber einfach interessiert sind am Glauben Israels. Es eignet sich etwa für christliche Theologen, die mehr wissen wollen über die Religion "unserer älteren Brüder", wie Papst Johannes Paul II. es formulierte. Es eignet sich für Menschen, die im christlich-jüdischen Dialog engagiert sind und schlicht für alle, die sich für den jüdischen Glauben interessieren. Ihnen bietet dieser Band eine gut geschrieben, informative, spannende Darstellung.

Lesen Sie weiter
Von: Wieland Raabe aus Düsseldorf

08.03.2018

Dieses Buch ist für mich in der Erfüllung ein Jüdisch Leben zuführen bestärkt. Rabbi Rothschild hat mit aller Offenheit über den Jüdsichen Glauben geschrieben. "Zitat wenn mir das Buch gefällte sollte ich weglegen oder verschenke." Das hat mich noch neugieriger Gemacht, weil meine Glaube an G-tt unverrückbar ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dr. Walter L. Rothschild, geboren 1954, studierte Theologie und Pädagogik in Cambridge und absolvierte dann das Rabbinerstudium am Leo-Baeck-College in London. Seit seiner Ordination war Walter Rothschild in zahlreichen jüdischen Gemeinden als Rabbiner tätig – u.a. in Großbritannien, auf Aruba in der südlichen Karibik, in Berlin und Wien. Seit 2001 arbeitet er als freiberuflicher Rabbiner für liberale jüdische Gemeinden in Deutschland und war von 2005 bis 2015 Landesrabbiner für Schleswig-Holstein, zurzeit ist er in Hamburg und Warschau tätig. Er ist ein viel gefragter Gesprächspartner im christlich-jüdischen Dialog. Der Eisenbahnhistoriker und leidenschaftliche Zugfahrer, der über die Geschichte des Eisenbahnbaus im Nahen Osten promoviert hat, lebt in Berlin, schreibt Lieder, singt in 'The Minjan Boys' und tritt auch in Kabarettprogramme auf - 'Leiderabende'.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors