Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Das zweite Regensburger Religionsgespräch von 1546

Politik und Theologie zwischen Konsensdruck und Selbstbehauptung

Hardcover
88,00 [D] inkl. MwSt.
90,50 [A] | CHF 119,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Anstöße zur Reflexion

Das zweite Regensburger Religionsgespräch von 1546 war ein weiterer Versuch, die alte concordia des Reiches wieder herzustellen, und bestätigte doch nur das Gegenteil: den fundamentalen religiösen Dissens. So galt es, daraus Modelle des Zusammenlebens zu entwickeln, die diesen Dissens ertrugen. Die europäische Geschichte der Toleranz hat hier eine Wurzel. In einer Zeit, in der religiöse und weltanschauliche Pluralität immer mehr zur Alltagserfahrung wird, bieten darum diese Vorgänge rund um diesen letzten Verständigungsversuch vor dem Schmalkaldischen Krieg gerade heute Anstöße zur Reflexion.

"Das Buch ist die grundlegende Darstellung zur Geschichte des zweiten Regensburger Religionsgespräches."

ZKG, Thomas Fuchs (01. September 2011)

Hardcover, Leinen, 624 Seiten, 16,0 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-579-05373-8
Erschienen am  18. Mai 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Lothar Vogel

Lothar Vogel, geb. 1966.

1997-2003 im Pfarrdienst der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
2002-2006 Lehrbeauftragter für bayerische Kirchengeschichte an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau Seit 2006 Professor für Kirchengeschichte an der Facoltà valdese di teologia in Rom.

Zur Autor*innenseite