Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Richard J. Evans

Das Dritte Reich und seine Verschwörungstheorien

Wer sie in die Welt gesetzt hat und wem sie nutzen – Von den »Protokollen der Weisen von Zion« bis zu Hitlers Flucht aus dem Bunker

HardcoverNEU
26,00 [D] inkl. MwSt.
26,80 [A] | CHF 36,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Geschichtsbuch wie gemacht für unser post-faktisches Zeitalter

Nichts in der Geschichte passiert zufällig, alles ist Ergebnis geheimnisvoller Machenschaften - diese Vorstellung ist so alt wie die Geschichte selbst. Gerade jetzt, in Zeiten der Verunsicherung, von Populismus und Fake News, finden Verschwörungstheorien immer mehr Anhänger und treten nirgendwo offensichtlicher zutage als in den revisionistischen Geschichtserzählungen über das Dritte Reich. Längst diskreditierte Märchen erwachen zu neuem Leben, weil es angeblich neue Beweise gibt. Von den »Protokollen der Weisen von Zion«, über die »Dolchstoßlegende«, den Reichstagsbrand und Rudolf Heß' »Friedensangebot« an die Briten bis zu Hitlers Flucht aus dem Bunker zerlegt der renommierte Historiker Richard Evans die fünf einflussreichsten Legenden des Dritten Reichs höchst unterhaltsam und mit forensischer Genauigkeit und erkennt darin überraschende Muster.

»In Evans‘ neuen Buch geht es im Grunde gar nicht um Geschichte. Es geht um unsere Gegenwart. Denn auch wir müssen uns heute mit Lügen herumschlagen, die leicht durchschaubar sind, aber von Millionen geglaubt werden.«

WELTplus (10. October 2021)

Aus dem Englischen von Klaus-Dieter Schmidt
Originaltitel: THE HITLER CONSPIRACIES
Hardcover mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 15,0 x 22,7 cm, 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-421-04867-7
Erschienen am  11. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Richard J. Evans, geboren 1947, war Professor of Modern History von 1998 bis 2008 und Regius Professor of History von 2008 bis 2014 an der Cambridge University. Seine Publikationen zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts und zum Nationalsozialismus waren bahnbrechend. Zu seinen Auszeichnungen zählen der Wolfson Literary Award for History und die Medaille für Kunst und Wissenschaft der Hansestadt Hamburg. 2012 wurde Evans von Queen Elizabeth II. zum Ritter ernannt. Zuletzt ist von ihm erschienen »Das europäische Jahrhundert. Ein Kontinent im Umbruch - 1815-1914« (DVA 2018).

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Im Interneitzeitalter haben die Möglichkeiten zugenommen, die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion zu verwischen und jede noch so bizarre Verschwörungstheorie zuverbreiten. Der Historiker könne dem nur, lautet Evans‘ Fazit, sorgfältige, akribische Arbeit entgegensetzen. Sein Buch ist ein vorzügliches Beispiel.«

taz - die tageszeitung (08. November 2021)

»Mit seinen Forschungen will der Historiker der Flut von Fake-News und ›alternativen Fakten‹ etwas entgegensetzen.«

Spiegel online (11. November 2021)

»Plötzlich befinden sich die Leserinnen und Leser im Hier und Jetzt, denn viele der alten Verschwörungstheorien haben ihren düsteren Reiz offensichtlich nicht verloren.«

Augsburger Allgemeine (13. October 2021)

»Evans’ facettenreiches Buch informiert vorzüglich über das komplexe Thema und zeigt einleuchtend, wie Verschwörungstheorien in der Regel in einem simplen Erklärungshorizont operieren.«

Süddeutsche Zeitung (19. October 2021)

»Dieser Grundimpuls historischen Arbeitens führt uns ja bis in diese Kontroversen der Gegenwart und das macht die Lektüre so erhellend und nachdenklich zugleich.«

Deutschlandfunk Kultur "Lesart" (06. November 2021)

»Die Lektüre zeigt letztlich, dass Verschwörungstheorien kein neues Phänomen darstellen. Die Annahme, dass ebenso mächtige wie finstere Kräfte bei der Gestaltung der Welt im Hintergrund ihr Unwesen treiben, existiert, seit sich Meinungen medial verbreiten lassen.«

Neue Zürcher Zeitung (03. November 2021)

»Evans zerlegt Lügengespinste mit forensischer Verve. [...] Er findet Denkfallen, in die viele tappen und die uns in falschen Vorstellungswelten gefangen halten.«

Die Presse (15. November 2021)

Weitere Bücher des Autors