Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Sue Monk Kidd

Das Buch Ana

Roman

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine spannende Geschichte weiblicher Selbstfindung: "Das Buch Ana" ist auch das Buch der Sehnsüchte

Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth. So beginnt der lange erwartete neue Roman von Bestsellerautorin Sue Monk Kidd. Es ist die fiktive Lebensgeschichte von Ana, der Gefährtin Jesu. Die Erzählung setzt im Jahr 16 nach Christus ein, im von den Römern besetzten Galiläa. Dort wächst Ana in einer wohlhabenden jüdischen Familie auf. Sie ist ein kluges Mädchen mit rebellischem Geist und messerscharfem Verstand. Ana lernt Lesen und Schreiben, studiert die Thora und beginnt heimlich die Geschichten der vergessenen Frauen der Heiligen Schrift aufzuzeichnen: Eva, Sarah, Rebecca, Rachel und Ruth. Als Ana vierzehn ist, soll sie an einen alten Witwer verheiratet werden. Auf dem Markt wird sie ihm vorgeführt, sie ist entsetzt. Ein junger Mann mit dunklen Locken und sanften Augen erkennt ihre Verzweiflung und hilft Ana. Ihre Begegnung wird alles verändern.

Wie keine andere Autorin versteht es Sue Monk Kidd, Frauen eine Stimme zu geben, die sich dem Rollenverständnis ihrer Zeit widersetzen. »Das Buch Ana« ist eine spannende Geschichte weiblicher Selbstfindung in einer Zeit, in der Frauen Lernen und Schreiben verboten war. Ana folgt ihrer Sehnsucht, sie kämpft für ihre Freiheit, und sie schreibt die Geschichte, die wir alle zu kennen glauben, neu.

Sue Monk Kidd wollte Jesus als Menschen zeigen und hat ihm eine Frau zur Seite gestellt, die ihm auf Augenhöhe begegnet. Beide ergänzen sich in ihrem spirituellen Sehnen und in ihrer Liebe und Weitsicht. Ihr gelingt ein Roman, der von der ersten Seite an fesselt, der berührt und rührt.

»Das Neue Testament aus der Perspektive einer Frau zu erleben, die mutig ihren Weg geht und dabei immer wieder aneckt, die etwas zu sagen hat und die Liebe in einer gleichberechtigten Beziehung sucht und findet: Das ist fesselnd und nie konstruiert.«

Daniela Stohn, BRIGITTE (07. October 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Judith Schwaab
Originaltitel: The book of Longings
Originalverlag: Viking
Hardcover mit Schutzumschlag, 576 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 4 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-75903-3
Erschienen am  17. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Jerusalem, Israel

Rezensionen

Ana war die Frau Jesu. Aber sie war nicht nur seine Frau. Ana war Ana. Ana war eine Frau. Ana ist eine Stimme.

Von: Lea

06.03.2022

Sue Monk Kidd hat sich mit dieser Geschichte Zeit gelassen. Mit einer Wortgewalt erzählt sie die Lebensgeschichte einer jungen Frau, die einen so großen Herzenswunsch hat, dass sie fast alles dafür tut. Dabei begleiten wir Ana durch ihr Leben, das trotz ihres starken Wunschs nach Selbstbestimmung sehr fremdbestimmt ist. Mit der Zeit befreit sie sich daraus und wird erwachsen. In einer Welt, in der Frauen keine Stimme haben, erhebt Ana die ihre. Sie erzählt die Geschichten zahlreicher Frauen ebenso wie ihre eigene und schreibt diese nieder. Trotz des historischen Kontexts standen Ana und die Frauen in ihrem Leben hier im Mittelpunkt. Es war so emotional und gleichzeitig so bestärkend, dass mir immer noch die passenden Worte fehlen. Ein wirklich großartiges Buch, in dem zwar die Geschichte Jesu als Vorlage dient, die Perspektive jedoch eine völlig andere, nämlich die (s)einer Frau ist. Hierdurch verändert sich das Narrativ und wir begegnen einer grandios erzählten, emotionalen und feministischen Sichtweise der historisch wie religiös relevanten Erzählung.

Lesen Sie weiter

Ana, die erste Feministin

Von: Trinity

14.01.2022

„Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth.“ Der erste Satz ist bezeichnend und gibt die Grundlage des Romans wieder. Sue Monk Kidd stellt sich die Frage, wie das Neue Testament aussehen würde, wenn Jesus eine Frau an seiner Seite gehabt hätte. Eine Frau, die weiß, was sie will und wie sie zu jeder Zeit Gleichberechtigung leben kann. Ana wächst in einer wohlsituierten Familie um 16 n.Ch. in Galiläa auf. Sie rebelliert von Anfang an gegen die Vorstellungen und Konventionen ihrer Eltern, vor Allem gegen die geplante Verheiratung mit einem alten Witwer. Das Schicksal will es, dass der Witwer kurz vor der Vermählung stirbt und Ana in Verruf gerät. Da trifft sie einen jungen Mann, dessen Wärme und Nächstenliebe sie faszinieren. Er begegnet ihr auf Augenhöhe und lässt sie ihr Wünsche verwirklichen. Sue Monk Kidd hat es schon mit dem ungewöhnlichen Thema geschafft, mich mitzunehmen. Mit der Frage, wie wir die Bibel neu lesen können, wenn die Frauen nicht im Hintergrund verschwinden, sondern als bedeutender Bestandteil der damaligen Gesellschaft betrachtet werden. Auch die Wahl des Buchcovers und der Schreibstil der Autorin haben mich restlos überzeugt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sue Monk Kidds Debütroman »Die Bienenhüterin« avancierte vom Geheimtipp zum Bestseller. Der Roman wurde allein in den USA über sechs Millionen Mal verkauft, er wurde in sechsunddreißig Sprachen übersetzt. Millionen LeserInnen haben ihre berührenden Geschichten wie »Die Meerfrau« oder »Die Erfindung der Flügel« verschlungen. »Das Buch Ana« ist Sue Monk Kidds vierter Roman, der in den USA sofort auf der Bestsellerliste stand und von der Presse begeistert aufgenommen wurde. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in South Carolina.

Zur Autor*innenseite

Judith Schwaab

Judith Schwaab, Jahrgang 1960, studierte Italienische Philologie. Sie ist Lektorin und Übersetzerin aus dem Englischen und Italienischen, unter anderem von Anthony Doerr, Daniel Mason, Jojo Moyes, Sue Monk Kidd, Maurizio de Giovanni und Stefania Auci. Für ihre Übersetzung von Chimamanda Ngozi Adichies "Blauer Hibiskus" erhielt sie 2020 den Internationalen Hermann-Hesse-Preis.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Auf ganz vielen Ebenen sehr spannend. Sue Monk Kidd hat etwas unglaublich Gegenwärtiges. Lohnt sich zu lesen.«

»Dies ist eines dieser Bücher, die man selber lesen muss, da keine Rezension ihm wirklich gerecht werden kann.«

Anja Teßmann, WAZ (24. October 2020)

»Faszinierende Lektüre.«

Gala (20. August 2020)

»Ein wirklich lesenswertes Buch.«

Kurier (20. December 2020)

»Hervorragend.«

Münchner Merkur (17. February 2021)

»Toll geschrieben. Dieses Buch konnte ich tatsächlich nicht mehr weglegen.«

Claudia Feuerstein, Radio F (28. August 2020)

»Das Buch ist eine spannende Geschichte weiblicher Selbstfindung in einer Zeit, in der Frauen Lernen und Schreiben verboten war.«

Fränkische Nachrichten (05. November 2020)

Weitere Bücher der Autorin