Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Michael Jürgs

Bürger Grass

Eine deutsche Biografie
Aktualisierte Neuausgabe Mai 2015

(1)
Hardcover
24,99 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 34,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Deutschen hatten es nie einfach mit ihm. Entweder hielt er ihnen den Spiegel vor – oder aber sie ihm. Er galt als Gewissen der Nation, bis er in „Beim Häuten der Zwiebel“ bekannte, gegen Ende des Krieges als 17-Jähriger bei der Waffen-SS gewesen zu sein. Er wurde gescholten als sich auch ungefragt stets mahnend einmischender Oberlehrer. „Ich gebe kein Bild ab. Sinnlos, mich auf einen Nenner bringen zu wollen“, erwiderte Grass. Weltberühmt wurde der Sprachbildhauer durch seine Bücher – „Die Blechtrommel“ ist einer der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts. Wo immer es ihm nötig schien, mischte er sich ein in Gesellschaft und Politik. Überall, aber am liebsten in Deutschland. Verließ den Elfenbeinturm, nahm die Mühen der Ebene auf sich, trommelte für Willy Brandt und die SPD, wetterte gegen Reaktionäre von links und von rechts. Auch wer noch nie etwas von ihm gelesen hatte, kannte seinen Namen. Grass konnte nicht nur schreiben und leidenschaftlich das Lied der Demokratie singen, er konnte zeichnen, malen, bildhauen. Das in Danzig 1927 geborene Gesamtkunstwerk, Nobelpreisträger und Nationaldichter, war und bleibt überlebensgroß über seinen Tod hinaus. Seine Freunde waren hochkarätig wie seine Feinde, Grass selbst aber betrachtete seinen Ruhm stets als treulosen Gesellen, als Begleiter auf Zeit. Michael Jürgs' Spurensuche in seiner Vergangenheit basiert auf intensiven Gesprächen mit ihm, auf Interviews mit vielen Wegbegleitern, die in seinem Leben Haupt- und Nebenrollen spielten: Es entstand die Geschichte eines Patrioten und Dichters, der die Frauen so liebte wie sein schwieriges Vaterland.

Aktualisierte Neuausgabe


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
s/w-Abbildungen im Text
ISBN: 978-3-570-00576-7
Erschienen am  05. September 2002
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Autorenportrait

Von: lazubooks

05.02.2021

Kaum einer war so umstritten in seinem Dasein als Autor und politischer Intellektueller wie Günter Grass es war. Seine Leitmotive in seinen schriftstellerischen Tätigkeiten war der Verlust der Heimatstadt Danzig und die -teils selbstkritische Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit, die sich immer wieder in seinen Werken wiederspiegelt. Michael Jürgs beschreibt in seiner Biographie, basierend auf vielen Gesprächen mit Günter Grass, das öffentliche und private Leben von Grass. Dabei wird nicht nur wiedergegeben, sondern sowohl Verfasser und Leser treten in die Fußspuren, die Grass als Wegweiser mitgibt und verfolgen bzw. erleben mit ihm das Geschehene. Es war ein sehr interessantes Leseereignis und -erlebnis parallel beide Biographien zu lesen. Beide Verfasser geben sehr tiefe und persönliche Einblicke hinter die Fassade. Der eine möglicherweise rekonstruierend und der Hauptakteur reflektierend und gleichzeitig selbstkritisch, beide aber höchst informativ und durchaus belehrend.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Jürgs ist Journalist, war Chefredakteur des Stern und von Tempo. Er schreibt regelmäßig u.a. für die Süddeutsche Zeitung, den Tagesspiegel, das Handelsblatt. Er hat viele Sachbücher geschrieben, zum Beispiel über die Treuhand oder unter dem Titel „Sklavenmarkt Europa“ über den internationalen Menschenhandel, und zahlreiche Biografien verfasst – so über Romy Schneider, über Axel Springer, über Eva Hesse.

Die hier vorliegende Biografie von Günter Grass hat er für diese Neuausgabe grundlegend überarbeitet und aktualisiert.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors