Der New York Times-Bestseller

An einem Sommermorgen besteigen der zwölfjährige Edward und seine Familie ein Flugzeug, das sie von New York nach Los Angeles bringen soll. Auf halbem Weg über das Land, stürzt das Flugzeug ab. Edward ist von einhundertsiebenundachtzig Passagieren der einzige Überlebende. Was geschah in den Stunden davor? Wie geht sein Leben nach dem schmerzvollen Verlust weiter?
Die atemberaubende Odyssee eines Jungen, dessen einsames Herz wieder lernen muss zu lieben.

Jetzt bestellen:

Paperback
eBook
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)
€ 11,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,99 [A] | CHF 14,00* (* empf. VK-Preis)

»Ein vielschichtiges Porträt voller Mitgefühl und Herzlichkeit.«
Chloe Benjamin, Autorin von Die Unsterblichen

»Unvergessliche Charaktere, von denen man weiß, dass man sie vermissen wird. Großartig!«
Jodi Picoult

»Unvergessliche Charaktere, von denen man weiß, dass man sie vermissen wird. Großartig!«
Lily King, Autorin von Euphoria

»Eine der berührendsten Geschichten, die man dieses Jahr lesen wird.«
Washington Post

»Ein aufschlussreiches und bewegendes Zeugnis für die Unbezähmbarkeit des menschlichen Wesens.«
People Magazine

»Ein eindringlicher Roman über Trauer und Überleben, ein kraftvolles Buch über ein sinnvolles Leben in den schwierigsten Zeiten.«
New York Times

So entstand Edwards Geschichte

Die Recherche der Autorin


Ich hätte nie gedacht, dass ich einen Roman über einen Flugzeugabsturz schreiben würde. Ich bin eine nervöse Passagierin und habe mich als Autorin lieber Familiendramen gewidmet als Katastrophenszenarien zu schildern. Aber 2010 erfuhr ich von einer Geschichte über einen neunjährigen Jungen aus den Niederlanden, der als Einziger den Absturz des Afriqiyah-Airways-Fluges 771 überlebt hatte. Ich konnte nicht aufhören, an dieses Kind zu denken, das alles verloren hat – seine Eltern, seinen Bruder, seine ganze Welt – und das in einem einzigen, folgenschweren Moment. Meine eigenen Söhne waren damals ein und drei Jahre alt, und ich stellte mir vor, wie sie, wenn sie jemals einen solchen Verlust ertragen müssten, irgendwie weiterleben könnten. Ich wollte glauben, dass sie zur Schule gehen, neue Freunde finden und sich verlieben würden. Ich hoffte, dass der Mensch dazu fähig ist, nach einer ungeheuer schmerzhaften Tragödie einen Weg zurück ins Leben zu finden. Und so entstand Edwards Geschichte.

»Ich las echte Blackbox-Protokolle«

Erst als ich anfing zu schreiben, wurde mir klar, dass es nicht nur darum ging zu erzählen, was dem Jungen nach dem Absturz passierte, sondern es war ebenso wichtig zu erfahren, was in der Luft geschah. Die Flugreise war für Edward von wesentlicher Bedeutung, und diese Stunden am Himmel würden für ihn fortan so real bleiben wie sein neues Leben. Ich beschloss, die Szenen im Flugzeug abwechselnd neben die Kapitel über Edwards folgende Jahre zu setzen. Das bedeutete aber auch, detailliert über das Unglück selbst zu schreiben. Um die Faktoren zu verstehen, die bei einem Absturz eine Rolle spielen, sprach ich mit einem pensionierten Piloten, studierte die Berichte der Nationalen Verkehrssicherheitsbehörde und las echte Blackbox-Protokolle. Die ineinandergreifenden Mechanismen, die sich auf dem fiktiven Flug in „Der Morgen davor und das Leben danach“ ereigneten, basierten weitgehend auf einem weiteren tragischen Absturz im Jahr 2009, dem des Air-France-Fluges 447. Einige der Cockpit-Dialoge in meinem Roman stammen aus der authentischen Blackbox-Aufnahme dieses Fluges.

Meine Absicht war es, die menschliche Erfahrung eines solchen Ereignisses genau und respektvoll darzustellen, sowohl das, was im Moment geschieht, als auch das, was für die zurückgelassenen Menschen folgt. Dabei wuchs mein Mitgefühl, das ich für die Passagiere, die Besatzung und ihre Angehörigen empfand. Ich hoffe, dass sich dieses Mitgefühl in der Geschichte des fiktiven Fluges 2977 widerspiegelt.

Ich habe acht Jahre gebraucht, um diese Geschichte zu schreiben. In dieser Zeit fand ich heraus, dass das Einfühlungsvermögen der anderen wesentlich ist, um sich einen Weg durch die Trauer zu bahnen. Ich hoffe, dass die Leser*innen meines Romans ähnliche Quellen der Warmherzigkeit in ihrem eigenen Leben entdecken.

© 2019 Ann Napolitano

Leserstimmen

Sehr emotional

11.08.2021

Die Geschichte vom 12 jährigen Edward der mit seiner Familie im Todesflug am 12. Juni 2013 mit der Flugnummer 2977, ein Airbus A321 von New York nach Los Angeles unterwegs war, dann abstürzt und als einziger das Unglück überlebt, hat mich zu tiefst bewegt und nicht mehr losgelassen. Ganz geschickt verwebt hier die Autorin das Schicksal des Jungen, mit den Geschichten der anderen Passagiere und deren Hinterbliebenen gekonnt mit einander. Zu Beginn ist Edward nach dem tragischen Erlebnis voller Melancholie und tiefer Traurigkeit um seine Familie. Sehr berührend schildert die Autorin wie er mit seinen Verwandten seine Trauer aufarbeitet.

Während unser Protagonist sich mit sehr großer Unterstützung seiner Verwandten die ihn nach dem Unglück aufgenommen haben, seiner gleichaltrigen Freundin und Nachbarin, den ganzen Ärzten / Therapeuten und verständnisvollen Lehrern zurück ins Leben kämpft, findet in jedem zweiten Kapitel ein Rückblick auf den Flug und die Ereignisse vor dem Absturz.

Edward und all die anderen 192 Charaktere die beim Flug mit dabei sind, die man allerdings nicht alle kennenlernt, aber einen kleinen Teil davon nur ganz kurz. Alle samt mit ihren eigenen Sorgen , Nöten und Problemen zu kämpfen haben, sind wirklich sehr authentisch und lebensecht dargestellt worden von der Autorin. Die letzten Begebenheiten kurz vor dem Absturz machen das ganze mit viel Gänsehaut und Unbehagen recht spannend.

Ann Napolitano erzählt die Geschichte vom kleinen Jungen Edward sehr lebensnah und authentisch, was nicht nur daran liegt, dass das geschilderte Unglück mit einem überlebenden Jungen tatsächlich auf einem realen Ereignis beruht, wie die Autorin in der Danksagung erzählte.

Fazit: Der Autorin Ann Napolitano ist hier ein sehr bewegender, einfühlsamer und emotionaler Roman rund um Edward sehr gut gelungen. Ein richtig ergreifender Roman, der "leider" auf einer wahren Begebenheit beruht. Gerne empfehle ich ihn euch und haltet die Taschentücher bereit.

Lesen Sie weiter

Dieser Roman lässt einen nicht mehr los!

Von: sk
07.08.2021

Meine Bewertung:

Zum Cover: Das Cover ist wirklich toll. Es hat sehr wenige Details als andere Bücher, aber das ist dem traurigen Inhalt des Romans gegolten. Zusehen ist ein blauer Himmel mit Wolken. In der Bildmitte erkennt man einen schwarzen Vogel und neben diesem einen Riss, welches sich über das Cover ausbreitet. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt, denn für mich stellt es dar, dass das Leben auch nach Schicksalsschlägen weitergehen wird.

Zum Inhalt: Inhaltlich geht es in diesem Roman um einen Schicksalsschlag, der das junge Leben des Protagonisten verändert. Der zwölfjährige Edward und seine Familie besteigenen an einem Sommermorgen ein Flugzeug, das sie von New York nach Los Angeles bringen soll. Denn in Los Angeles erwartet die Familie ein Neuanfang, da die Mutter dort einen neuen Job bekommen hat. Doch alles kommt ganz anders: Das Flugzeug kommt nie in Los Angeles an und stürzt auf halbem Weg ab. Edward ist der einzige Passagier, der diesen Absturz überlebt hat. Er kommt nach der Tragödie zu seiner Tante und seinem Onkel. Dort muss Edward sich mit der neuen Situation einfinden, doch er kann es nicht. Er kann nicht schlafen, er weiß nicht, wie er mit seiner “Ersatzfamilie“ sprechen soll und wie er ohne seine Familie, ohne seinen großen Bruder weitermachen soll. Dieses Buch thematisiert den Verlust und Zusammenhalt, aber auch die Freundschaft, Liebe, Trauer, Trauerbewältigung und den Neuanfang. “Der Morgen davor und das Leben danach“ ist eine Hommage ans Leben.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil von Ann Napolitano ist sehr gefühlvoll und einfühlsam. Der Roman ist in drei Teile aufgeteilt und wird in zwei Zeitebenen erzählt. So erfährt man als Leser:in von dem, was im Flugzeug während des Absturzes passiert ist und was danach in Edwards Leben (Juni 2013 bis Juni 2019) passiert. Durch Eddie's Augen blicken wir auf sein Leben auf den Morgen davor und auf das Leben danach. Die Handlung ist sehr interessant, spannend und auch abwechslungsreich aufgebaut, denn die Stunden im Flugzeug wechseln sich jedes Mal mit der Zeit danach ab. Dieser Sprung zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit, also dem Morgen davor, beeinflusst den Lesefluss nicht. Es gibt einige Bücher, wo dies mit dem Lauf der Handlung sehr verwirrend wird, aber dies ist hier nicht der Fall. Die Autorin Ann Napolitano beschreibt sehr gefühlvoll den Kampf zurück ins Leben von dem Protagonisten. Es hat sich wirklich real angefühlt, was definitiv zu vielen Emotionen führen wird! Die Darstellung und Beschreibung von Edward fand ich richtig gut gelungen. Für ihren Roman hat sich Napolitano an das Schicksal eines neunjährigen Jungen aus den Niederlanden angelehnt sowie sich auf echte Blackbox-Protokolle eines Flugzeugabsturzes aus dem Jahre 2019 gestützt. Nach eigenen Angaben zufolge schrieb Ann Napolitano acht Jahre lang an diesen Roman, für den sie umfangreich recherchierte. Mit diesen Zusatzinformationen wird dieser Roman noch viel realer und berührt einen definitiv! Insgesamt ist der Roman in 30. Kapitel und Epilog unterteilt.



Mein Fazit:

Dieser Roman, der auf realen Begebenheiten beruht, wird einen nicht mehr loslassen. Die Handlung zieht einen als Leser:in von dem ersten Moment an in den Bann und bricht einem das Herz, wenn man dem jungen Edward in sein Leben danach begleitet. “Der Morgen davor und das Leben danach“ ist ein meiner Lesehighlights von 2021.


Insgesamt gebe ich diesem Roman 5 von 5 Sternen und spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Danke an das Bloggerportal und dem Diana - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen Rezension schreiben

Ann Napolitano stellt ihr Buch vor

Ann Napolitano
© Jake Chessum

Ann Napolitano

Ann Napolitano studierte an der New York University und unterrichtet heute an verschiedenen Universitäten Literatur. Darüber hinaus ist sie Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift »One Story« und wurde im November 2019 für den Simpson/Joyce-Carol-Oates-Literaturpreis nominiert. Der Morgen davor und das Leben danach ist Ann Napolitanos dritter Roman, er stand wochenlang auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern in Brooklyn.

Unser Service-Angebot für Sie:

Jetzt ein Buch Buy local Für das Wort und die Freiheit #FreeWordsTurkey